Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

DM.118.22a Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) / PostDoc

06.05.2022Forschung und WissenschaftBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 31.05.2022

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie | CCM — CCM

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, AG Maschinelles Lernen in der klinischen Neurobildgebung;
Der Einsatzbereich ist in der neuen Forschungsgruppe 5187 "Towards precision psychotherapy for non-respondent patients: From signatures to predictions to clinical utility" (Leitung: Prof. Ulrike Lüken, Humboldt-Universität zu Berlin) im Rahmen des Teilprojekts "Methods development" (Leitung: Prof. Kerstin Ritter und Prof. John-Dylan Haynes).

Aufgabengebiet

  • Unter fachlicher Anleitung
  • Methodenentwicklung im Schnittbereich von Maschinellem Lernen / Deep Learning und Neurobildgebung
  • Entwicklung neuer Datenanalysemethoden für multimodale Daten (klinische Daten, Smartphone-Daten, EEG-Daten, MRT- und fMRT-Daten)
  • Durchführung von Computersimulationsstudien zur Methodenvalidierung
  • Verfügbarmachung von Datenanalysepipelines als benutzerfreundliche Softwarepakete in Python
  • Analyse von Patientendaten zur Beantwortung klinisch relevanter Fragestellungen in Bezug auf psychische Erkrankungen (Depression, Angststörungen etc.)
  • Aufbau und Überwachung einer Datenintegrationsplattform für multimodale Daten
  • Planung und Durchführung eigener Studien im Schnittbereich von Informatik und Psychiatrie
  • Literaturrecherche
  • Publikation der Forschungsergebnisse in einschlägigen englischsprachigen Fachzeitschriften und Präsentation auf englischsprachigen Tagungen
  • Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wird nach Maßgabe ihres Dienstverhältnisses ausreichend Zeit zu eigener wissenschaftlicher Arbeit gegeben.

Voraussetzungen

  • Diplom, Msc., oder äquivalenter Abschluss in einer technischen Disziplin (Mathematik, Informatik, Physik etc.) oder in den Lebenswissenschaften
  • Promotion vorzugsweise im Schnittbereich von Mathematik/Informatik und Lebenswissenschaften
  • Herausragende Fähigkeiten im Bereich des erklärbaren Maschinellen Lernens / Deep Learnings und/oder (medizinischer) Bildanalyse
  • Starkes Interesse an neurowissenschaftlichen und psychiatrischen Fragestellungen, sowie der Modellierung komplexer Daten
  • Exzellente Programmierkenntnisse in Python
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Interesse an interdisziplinärer Arbeit in einem internationalen Team
  • Bewerbungen sollten ein Motivationsschreiben sowie einen Lebenslauf enthalten. Auch (deutsch- und englischsprachige) Publikationen, Abschlussarbeiten, Semesterarbeiten, Links zu Softwareprojekten, github-repositories, usw., können beigefügt werden. Alle Dokumente sollen in einer einzigen pdf-Datei zusammengefasst werden.

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.07.2022

Beschäftigungsdauer

4 Jahre

Arbeitszeit

39 Wochenstunden

Vergütung

Entgeltgruppe 13 TVöD VKA-K; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.118.22a

Bewerbungsfrist

31.05.2022

Bewerbungsanschrift

Bitte senden Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen, wie z.B.
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden usw. als PDF
oder Bilddatei unter Angabe der Kennziffer an folgende Bewerberadresse:

E-Mailadresse zum Einsenden der Bewerbungsunterlagen:
kerstin.ritter@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

Prof. Dr. Kerstin Ritter
kerstin.ritter@charite.de
Tel.: 017661503246

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht