CC15-16.20 Psychologisch-technische/n Assistentin (m/w/d)

25.06.2020Medizinisch-technischer BereichBerufseinsteiger

Bewerbungsfrist 10.07.2020

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie CCM — CCM

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Das von der Berlin University Alliance (BUA) geförderte Projekt „CovSocial“ unter der Leitung von Prof. Dr. Mazda Adli (Charité Berlin) und Prof. Dr. Tania Singer (Max Planck Forschungsgruppe Soziale Neurowissenschaften) und einem Konsortium von fünf weiteren Professor*innen aus Charité, Humboldt-Universität zu Berlin, Freie Universität Berlin und der Max Planck Gesellschaft, untersucht per App-basiertem Online Monitoring die Veränderung von psychischer Gesundheit sowie sozialer Kohäsion während der SARS-CoV2-Pandemie in einer großen, repräsentativen Stichprobe von Berliner Bürger*innen.
Für dieses Forschungsprojekt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit, zunächst befristet auf 6 Monate mit der Möglichkeit der Verlängerung unter Vorbehalt der Mittelfreigabe zur Verlängerung des Projekts eine*n Psychologisch-technische*n Assistent*in

Aufgabengebiet

  • Mitarbeit im Projekt „CovSocial“ unter Anleitung von Wissenschaftler*innen
  • Koordination und Organisation aller forschungsbezogenen Angelegenheiten und Arbeitsabläufe der Arbeitsgruppe, insbesondere Akquise, Rekrutierung und Betreuung von teilnehmenden Versuchspersonen aus der Berliner Bevölkerung via Telefonkontakt, E-Mails und Briefen.
  • Sammlung und Kommunikation fehlerhafter Funktionen der App zur Weiterleitung an Experten-Support
  • Mitarbeit bei der Planung, Erarbeitung, Durchführung, der vier Phasen der Studie
  • Weitere projektbezogene administrative und koordinative Aufgaben

Voraussetzungen

  • Erfolgreich abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung zur Psychologisch-technische(r)Assistent/In) oder gleichwertige Erfahrung und Kenntnisse (z.B. Fortbildung zum/zur Psychologisch-technischen Assistenten/-in
  • Ausgewiesene Erfahrung im Bereich der Forschungsassistenz und -koordination, vorzugsweise in der empirischen psychologischen Forschung
  • Sichere und freundliche Kommunikationsfähigkeit im Umgang mit erwachsenen Versuchspersonen
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Sichere Kenntnisse der Standardsoftware (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbanken, Präsentationssoftware)
  • Engagement, Organisationsgeschick, Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten unter wissenschaftlicher Anleitung, Teamfähigkeit, Flexibilität, sorgfältige und organisierte Arbeitsweise
  • Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
  • Erwünscht: Kenntnisse von psychologischen Studien und Interesse an moderner App-basierter experimenteller Forschung

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

6 Monate

Arbeitszeit

volle Wochenarbeitszeit (Teilzeit ist möglich)

Vergütung

EG 9b TVöD-VKA-K. Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

CC15-16.20

Bewerbungsfrist

10.07.2020

Bewerbungsanschrift

Bitte senden Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen, wie z.B.
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden usw. unter
Angabe der Kennziffer an folgende Bewerberadresse:
Charité - Universitätsmedizin Berlin
ausschließlich per Mail
Prof. Dr. med. Mazda Adli
mazda.adli@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

Prof. Dr. med. Mazda Adli (mazda.adli@charite.de)

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht