Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Probandensuche

28.10.2020

Die Behandlung von Albträumen bei Posttraumatischer Belastungsstörung

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Alter: über 18 (inkl.), Status: Patient

Die Behandlung von Albträumen bei Posttraumatischer Belastungsstörung

Viele Betroffene mit Posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) leiden an schweren nächtlichen Albträumen. Albträume gehen oft mit einer erheblichen Belastung einher, die so schwerwiegend sein kann, dass manche Betroffene am nächsten Tag kaum noch ihren Alltag bewältigen können. Für die gezielte Behandlung von Albträumen bei PTBS soll daher die Wirksamkeit eines neuen Medikamentes untersucht werden. Das Medikament heißt Dronabinol. Es enthält den medizinischen Wirkstoff THC, der auch in der Cannabispflanze vorkommt. Erste wissenschaftliche Studien konnten zeigen, dass Dronabinol die Schlafqualität verbessert und Albträume reduziert.

Wir suchen für die Studienteilnahme Patientinnen und Patienten mit einer PTBS zwischen 18 und 65 Jahren, die an Albträumen leiden.

Wer kann teilnehmen?

Menschen mit einer PTBS, wenn sie

  • Zwischen 18 und 65 Jahre alt sind
  • An häufigen oder schwerwiegenden Albträumen leiden
  • Nicht von Cannabis abhängig sind oder waren
  • Nicht an einer Psychose oder einer Bipolaren Störung leiden


Der Studienablauf

  • Beim ersten Kennenlernen werden wir Sie genau zu Ihren Symptomen befragen und eine ausführliche psychologische und ärztliche Diagnostik durchführen.
  • Wenn Sie für die Studie in Frage kommen, werden wir uns über 12 Wochen einmal in der Woche mit Ihnen treffen.
  • Während der wöchentlichen Treffen werden wir Sie nach Ihrem Befinden, Ihren Albträumen und weiteren Symptomen befragen. Wir werden Ihnen außerdem immer so viel des Medikaments mitgeben, dass es bis zum nächsten Treffen reicht.
  • Sie werden während der gesamten Zeit ein Schlaftagebuch führen, um die Schlafqualität zu beobachten.
  • Zwei Wochen nach Studienabschluss werden wir uns nochmals mit Ihnen treffen, um zu überprüfen, ob sich nach Absetzen des Medikaments etwas an ihren Symptomen verändert hat.


Es handelt sich um eine Placebo-kontrollierte Studie. Das bedeutet, die Hälfte der Patientinnen und Patienten werden im Rahmen der Studie Dronabinol bekommen, die zweite Hälfte wird ein Placebo-Medikament erhalten. Das Placebo-Medikament ist optisch und geschmacklich mit dem Dronabinol identisch. Auch Ihr Studienteam wird nicht wissen, ob Sie Dronabinol oder das Placebo-Medikament einnehmen. Nur so können wir sichergehen, dass Dronabinol wirklich wirksam ist.


Vergütung

  • Sie erhalten die Möglichkeit, an mehreren Begleitstudien teilzunehmen. Für die Teilnahme an diesen Studien erhalten Sie zusätzlich eine Aufwandsentschädigung.

Downloads

Kontakt

Sind Sie an einer Studienteilnahme interessiert? Dann melden Sie sich bei uns. Alle offenen Fragen zur Studie beantworten wir Ihnen gern.

Arbeitsgruppe Psychotraumatologie
Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus, Große Hamburger Straße 5-11, 10115 Berlin

(030) 2311-1880



Zurück zur Übersicht