Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

AG Digitale Psychiatrie

Sie befinden sich hier:

Die AG Digitale Psychiatrie bringt wissenschaftliches und klinisches Wissen auf dem Gebiet der psychischen Gesundheit mit allen Bereichen der Digitalisierung zusammen. Wir erforschen, wie digitale Werkzeuge und Anwendungen dazu beitragen können, Barrieren für den Zugang zur Versorgung zu senken und die Qualität der Versorgung in allen Phasen zu verbessern - von der Diagnose über die Erkennung und Überwachung bis zur Behandlung psychischer Erkrankungen. Obwohl es eine Fülle von digitalen Werkzeugen gibt, ist die Umsetzung in der klinischen Routineversorgung noch begrenzt. Mit einem starken translationalen Fokus erforschen wir Möglichkeiten der Integration digitaler Unterstützungsmöglichkeiten in bestehende Versorgungspfade. Wir vernetzen wissenschaftliche Projekte im Bereich der digitalen Psychiatrie und bauen so ein Netzwerk von Partnern auf, die an der Entwicklung, Implementierung und Evaluierung digitaler Tools in der Psychiatrie arbeiten. Wir wollen Wege der Integration unserer klinischen und wissenschaftlichen Erkenntnisse unter Zusammenarbeit mit anderen Akteuren in diesem Bereich (Patienteninitiativen, Krankenkassen, Industrie) schaffen. Unser Ziel ist es, eine bessere Patientenversorgung zu ermöglichen und den wissenschaftlichen Fortschritt mit Hilfe digitaler Tools voranzubringen.

Aktuelle Fragestellungen

  • Wie können digitale Werkzeuge dabei helfen Hürden in der Behandlung zu überwinden?   
  • Wie werden digitale Werkzeuge die psychiatrische Versorgung verändern? Was sind potenzielle Hindernisse und Risiken?  
  • Wie könnten App-gestützte Maßnahmen die Art und Weise verändern, wie psychiatrische Erkrankungen diagnostiziert und überwacht werden, z. B. durch electronic momentary assessment, patient reported outcomes oder digital phenotyping?  
  • Wie könnten neuartige digitale Marker andere Forschungsbereiche wie Neuroimaging und genetische Daten ergänzen?  
  • Wie können zukünftige Protokolle für die klinische Bewertung von Apps/digitalen Interventionen aussehen?       
  • Wie gestaltet man die Digitalisierung der Zusammenarbeit mit anderen Akteuren in dem Bereich psychischer Gesundheit?
  • Wie können neue Tools in bestehende Patientendatenstrukturen integriert werden (Interoperabilität)?
  • Wie können digitale Tools die Rekrutierung von Patienten für Studien vereinfachen?   
  • Wie kann die digitale Gesundheitskompetenz von potenziellen Nutzerinnen und Nutzern, Ärztinnen und Ärzten sowie Therapeutinnen und Therapeuten verbessert werden?

Aktuelle Projekte

  • Recovery Cat, BIH Digital Health Accelerator, Jakob Kaminski
  • Movisens App, BiPoLife A3, BMBF, Stefanie Schreiter
  • Buddy App, BMBF-gefördert, Lea Mascarell Maricic (completed)

Leitung

Dr. med. Stefanie Schreiter

Oberärztin StäB, Leiterin des Präventions- und Therapiezentrums für bipolare Störungen, Leiterin AG Mental Health Care Research for Vulnerable Groups und AG Digitale Psychiatrie

Dr. med. Jakob Kaminski

Facharzt, Früherkennungs- und Therapiezentrum für Psychosen FeTZ, Fellow des BIH Charité Clinician Scientist Programms, Leiter AG Digitale Psychiatrie, Mitarbeiter AG Lernen und Kognition, Ärztliche Leitung Hometreatment / Integrierte Versorgung IV

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Dr. med. Felix Machleid

Arzt in Weiterbildung, Wissenschaftlicher Mitarbeiter AG Digitale Psychiatrie

Lea Mascarell Maricic

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, AG Emotional Neuroscience, AG Sportpsychiatrie und -psychotherapie, AG Digitale Psychiatrie

Dr. med. Constantin Volkmann

Assistenzarzt, Leiter AG Reconsidering psychiatric treatments, Wissenschaftlicher Mitarbeiter AG Digitale Psychiatrie

Vernetzungspartner

Publikationen

  • Kaminski J, Katthagen T, Schlagenhauf F


    Computational psychiatry : Data-driven vs. mechanistic approaches

    Nervenarzt 2019; 90(11):1117-1124.
  • Kaminski J


    Smart-phone based electronic momentary assessment and the possible impact on clinical care of schizophrenia patients

    European Conference on Schizophrenia Research (Conference Paper) 2021;
  • Rudovic O, Lee J, Mascarell-Maricic L, Schuller BW, Picard RW


    Measuring Engagement in Robot-Assisted Autism Therapy: A Cross-Cultural Study

    Front Robot AI 2017; 4:36.
  • Heinz A, Schlagenhauf F, Mascarell Maricic L, Daedelow L


    Komputationale Modelle in der psychiatrischen Forschung

    Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie 2017; 65(1):27-36.