AG Suchtmedizin

Schwerpunkte unserer Forschungsaktivitäten sind funktionell kernspintomographische Untersuchungen abhängigen Verhaltens und emotionaler Störungen bei Abhängigkeit, Positronen-Emissions-tomographische und psychophysiologische Untersuchungen beteiligter zentraler und peripherer neuronaler Systeme.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die psychotherapeutische Therapieforschung mit Weiterentwicklung ambulanter und stationärer verhaltenstherapeutischer Konzepte für die Behandlung von Patienten mit Alkoholabhängigkeit.

Sie befinden sich hier:

Hintergrund

Patienten mit Alkoholabhängigkeit werden, vor allem bei zunehmendem Fortschritt der Erkrankung von der Gesellschaft oft als "willensschwach" und "undiszipliniert" etikettiert und somit häufig aus der sozialen Gemeinschaft ausgegrenzt. Für die Aufrechterhaltung des Suchtverhaltens selbst wird auch heute noch der Begriff der "psychischen Abhängigkeit" verwandt. Ebenso wird der Entgiftungsprozess bei alkoholabhängigen Patienten auch mit dem Verschwinden der körperlichen Entzugssymptome als beendet angesehen und den Betroffenen eine volle Belastungsfähigkeit zugesprochen, ohne neurobiologische Adaptationsmechanismen zu berücksichtigen.
Mit funktionell bildgebenden Verfahren konnte jedoch nachgewiesen werden, dass die Alkoholabhängigkeit – wie andere stoffgebundene Süchte auch – durch nachvollziehbare Veränderungen innerhalb einiger empfindlicher Regelkreise im zentralen Nervensystem gekennzeichnet ist. Somit ist das Modell der "psychischen Abhängigkeit" von einem neurobiologischen Modell abgelöst worden (mehr). Die Kenntnis solcher Veränderungen hat nicht nur Auswirkungen auf die Entwicklung neuer medikamentöser Therapien, sondern auch auf die Auswahl psychotherapeutischer Interventionen bei der Behandlung alkoholabhängiger Patienten.

Leitung AG Suchtmedizin

Mitarbeiter

Prof. Dr. med. Felix Bermpohl
Dr. rer. medic. Anne Beck
Dr. rer. medic. Katrin Charlet 
Dr. med. Olga Geisel

Gastwissenschaftler

Prof. Dr. M. Schäfer
Dr. med. T. Kienast
Dipl.-Psych. R. Banas