Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Forschungsprojekte - AG Empathie und interpersonelle Prozesse

Sie befinden sich hier:

Psychotherapie bei psychotischen Störungen - Wirksamkeit und therapeutischer Prozess:

  • Psychodynamische Psychotherapie und Mentalisierung bei Patienten mit Schizophrenie - eine randomisiert-kontrollierte Wirksamkeitsstudie (MPP-S-Studie; (Samuel Bayer, Anna-Lena-Bröcker, Jakob Funcke, Imke Grimm, Dr. Jasmina Hadzibegovic, Sandra Just, Eva Maaßen, Dr. Ivan Nenchev, Frauke Stuke; Kooperation mit Prof. Dorothea von Haebler, International Psychoanalytic University Berlin)  
  • Biologische Grundlagen der Empathie bei Schizophrenie - Korrelate alltagsrelevanter sozialer Kognition bei paranoider Schizophrenie und Gesunden; longitudinale Untersuchung struktureller und funktioneller Korrelate sozialer Kognition im Verlauf modifizierter psychodynamischer Psychotherapie vs. Standardbehandlung (MPP-S-Studie) bei Patienten mit schizophrenen und schizoaffektiven Psychosen  (fMRT; Gianna Bertram, Aeneas Heller, Lasse Brandt, in Kooperation mit Dr. Torsten Wüstenberg)
  • Parameter von psychotherapeutischem Prozeß vs. Outcome in der MPP-S-Studie: (Samuel Bayer, Anna-Lena-Bröcker, Jakob Funcke, Imke Grimm, Dr. Jasmina Hadzibegovic, Sandra Just, Eva Maaßen, Dr. Ivan Nenchev, Frauke Stuke) Rolle spezifischer psychotherapeutischer Interventionen, des Gebrauchs von Metaphern, therapeutischer Adhärenz
  • Charakterisierung psychotischer Struktur aus psychodynamischer Perspektive (Samuel Bayer, Anna-Lena-Bröcker, Frauke Stuke u.a.; Kooperation mit Prof. Dorothea von Haebler, International Psychoanalytic University, Berlin)
  • "Kunsttherapie zur Symptomreduktion bei akuter Schizophrenie – eine randomisierte kontrollierte Pilotstudie" (Kooperation mit Prof. Dr. phil. Karin Dannecker, Kunsttherapie Berlin, Kunsthochschule Berlin-Weißensee)

 

 Soziale Kognition, Metakognition und Empathie bei psychotischen Erkrankungen:

  • Synthetische Metakognition bei Psychosen (Anna-Lena Bröcker)
  • Genetische Polymorphismen von Oxytocin/ Oxytocin-Rezeptor und empathische Reaktionsbereitschaft bei schizophrenen Patienten und Gesunden
  • Endogenes Oxytocin bei psychotischen Störungen (Johanna Schöner, Lucas G. Speck)
  • Kognitive und emotionale Empathie sowie emotionales Erleben bei Patienten mit Schizophrenie und Prodromalsymptomatik
  • Neurophysiologische Grundlagen von Empathie und deren kognitiver Regulation (EEG; in Kooperation mit Dr. Johannes Rentzsch)
  • Funktion des Spiegelneuronensystem bei Patienten mit Schizophrenie (Kooperation mit PD Dr. Andres Neuhaus)
  • "Insight": Fähigkeit zum Erkennen von Psychopathologie, Einsicht und soziale Kognition bei Patienten mit Schizophrenie, Professionellen und Gesunden (Entwicklung von video-basiertem Test 2009; Kooperation mit Dr. Martin Voss)

 

Sprache und Schizophrenie: 

  • Formale Denkstörung, Kohärenz und Kohäsion: Möglichkeiten der Anwendung computerlinguistsicher Methoden auf die Sprache von PatientInnen mit Psychosen (Sandra Just, Kooperation mit Prof. Manfred Stede, Angewandte Computerlinguistik, Universität Potsdam)
  • Untersuchung emotionaler Narrative bei PatientInnen mit Schizophrenie
  • Metaphernverständnis und Metaphernproduktion bei PsychosepatientInnen (Sandra Just, Dr. Ivan Nenchev)
  • Nutzung von Metaphern und nicht-wörtlicher Rede im therapeutischen Prozeß (Dr. Ivan Nenchev, Sandra Just)
  • Psycholinguistische Analyse von Emojis: Im Rahmen dieser Studie wird die Sprachverarbeitung von Emojis und Wörtern bei Personen mit Schizophrenie und Personen ohne eine psychiatrische Erkrankung verglichen (Lasse Brandt, Dr. Ivan Nenchev; Kooperation mit Prof. Dr. Tatjana Scheffler (Institut für Linguistik, Universität Potsdam), Marie de la Fuente (Institut für Linguistik, Universität Potsdam).
  • Linguistische Akkomodation und Konkretismus bei Schizophrenie. Untersuchung von sprachlichen interpretativen Strategien bei Personen mit Schizophrenie (Dr. Ivan Nenchev und Lasse Brandt; Kooperation: Prof. Dr. Malte Zimmermann (Institut für Linguistik, Universität Potsdam), Prof. Dr. Alexander Koller (Computerlinguistik, Universität des Saarlandes), Dr. Joseph P. De Veaugh-Geiss (Institut für Linguistik, Universität Potsdam).

 

Spiritualität und Religiosität bei psychiatrischen Erkrankungen

  • Spiritualität und Religiosität als Ressource und Risikofaktor bei Patienten mit Psychosen, Suchterkrankungen und Gesunden (Lasse Brandt, multizentrische Studie in Kooperation mit Vivantes-Klinika Neukölln und Spandau, sowie St. John of God Hospital, Mzuzu, Malawi)

 

Digitale Medien und psychische Erkrankungen:

  • Analyse des Nutzungsverhaltens digitaler Medien bei psychischer Erkrankung (Lasse Brandt)

 

Innovative Versorgungsformen und Vermeidung von Zwang in der Psychiatrie:

  • Subjektives Erleben und Vermeidung von Zwangsmassnahmen in der Psychiatrie (Dr. Juliane Mielau)
  • "Vermeidung von Zwangsmaßnahmen im psychiatrischen Hilfesystem": BMG-gefördertes Kooperationsprojekt unter Leitung der Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeidendepsychiatrischer Verbünde e. V. und der AG Sozialpsychiatrie und Versorgungsforschung)
  • Implizite und explizite Haltung zur Zwang bei psychiatrischen Professionellen (Kooperation Angelika Vandamme, AG Sozialpsychiatrie und Versorgungsforschung)
  • Gewaltvorkommnisse bei stationärer Behandlung und Zusammenhang mit dem sozioökonomischen Status und sozialen Lebensraum
  • Patientennahe Evaluation eines Modellprojektes gem. §64b SGB V zur Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • Wissenschaftliche Begleitung des "Weddinger Modells" (in Kooperation mit Dr. Lieselotte Mahler)

 

Pharmakologische Behandlung psychotischer Störungen:

  • Prediction of outcome and adverse events in antipsychotic treatment: Individual patient level analyses of randomized controlled trials (Kooperation: Dr. Heiner Stuke, Lasse Brandt, PD Dr. Matthias Guggenmos; Prof. Dr. Dr. Andreas Heinz)
  • Antipsychotische Absetzsymptome - Analyse Individueller Patientendaten aus den Placebogruppen von Randomisiert-kontrollierten Studien (Kooperation: Lasse Brandt, Prof. Dr. Alkomiet Hasan, Prof. Dr. Dr. Andreas Heinz, Prof. Dr. Dr. Stefan Leucht, Dr. Stefan Gutwinski)