AG Phänomenologische Psychopathologie chronischer psychischer Störungen

Sie befinden sich hier:

Leitung

Jann E. Schlimme,

Burkhart Brückner (Hochschule Niederrhein)

Arbeitsgruppe Phänomenologische Psychopathologie chronischer psychischer Störungen

Das Forschungsinteresse der AG zielt auf ein vertieftes Verständnis der erstpersonalen Erfahrung von Menschen mit chronischen psychischen Störungen (v.a. Schizophrenie, Depression/double depression). Die AG thematisiert dabei psychopathologische  Fragestellungen mit der phänomenologischen Methode. Ein Hauptaugenmerk liegt auf den Erfahrungen der Selbstbestimmung bzw. Autonomie und der Remission der Psychopathologie. Die Kenntnisse der phänomenologischen Psychopathologie ermöglichen nicht nur ein verbessertes Verständnis der Lebenswelten von Personen mit chronischen psychischen Störungen, sondern erlauben auch die Thematisierung weitergehender philosophischer (u.a. ethischer, neurophilosophischer, sozialphilosophischer) Fragestellungen.
 

Hauptkooperationspartner:

Sonja Rinofner-Kreidl, Institut für Philosophie, Karl-Franzens-Universität, Graz

Michael A. Schwartz, Department of Medical Humanities, Texas A&M Medical School, Austin Tx

Borut Škodlar, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Ljubljana, Ljubljana

  

Aktuelles Projekt:

Remission des Wahns bei Personen mit Schizophrenie – eine klinische Pilotstudie
 

Das Projekt wird von der Hochschule Niederrhein (Prof. Dr. Burkhart Brückner) in Kooperation mit der Charité Berlin (PD Dr. Dr. Jann E. Schlimme) und der LVR-Klinik Mönchengladbach durchgeführt. Die Interviewstudie untersucht die psychosozialen Einflussfaktoren von Genesungsprozessen ("Recovery"), insbesondere die individuellen Erfahrungen beim Abklingen von wahnhaften Überzeugungen im sozialen (Verständigungs-) Kontext. Hieraus sollen Erkenntnisse über gesundheitsfördernde Aspekte der mentalen Verarbeitung von Wahnphänomenen und über entsprechende Behandlungsoptionen gewonnen werden. Neben der phänomenologischen Methode zur Auswertung der Interviews (Jann E. Schlimme) erfolgt in diesem Projekt auch eine Auswertung mittels der Methode der 'Grounded Theory' (Burkhart Brückner).
 

Das Projekt wird durch Hochschule Niederrhein gefördert.