AG Critical Neuroscience

Sie befinden sich hier:

Leitung

Prof. Dr. med. Dr. phil. Andreas Heinz
Dr. phil. Ulrike Kluge

Kritische Neurowissenschaften- Kritik anthropologischer Modelle in der Forschung

Ein Schwerpunkt unserer Forschung ist eine kritische Reflexion der Paradigmen und anthropologischen Grundannahmen, wie sie in Forschung angewandt werden. Dies umfasst auch eine Kritik anthropologischer und neurobiologischer Kategorien (z. B. Verdinglichung ethnischer Differenzen mittels kontroverser Konstrukte wie "Rasse"), eine kritische Reflexion von Modellen psychischer Störungen und deren Wechselwirkung mit zeitgenössischen Ideologien (z. B. vor dem Ersten Weltkrieg oder während der NS- Zeit) und eine ethnologische und soziologische Reflexion zu Wissensgenerierung und vorherrschenden Forschungsstrategien in der Psychiatrie und den Neurowissenschaften.

Literatur

Heinz A, Müller DJ, Krach S, Cabanis M, Kluge UP (2014) The uncanny return of the race concept. Frontiers in Human Neuroscience. 8:836.

Heinz A, Müller DJ, Kluge U (2011) "Race"- warum alte Begriffe keine neuen Perspektiven haben. Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie, 12 (2): 168-174.

Heinz A, Müller DJ, Kluge U (2010) Rassen und Rassismen. In: Machleidt W, Heinz A. Praxis der Interkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie. Migration und psychische Gesundheit. Elsevier, Urban &Fischer. München. S. 75-83

Heinz A, Kluge U (2010) Ethnologische Ansätze in der transkulturellen Psychiatrie. In: Machleidt W, Heinz A. Praxis der Interkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie. Migration und psychische Gesundheit. Elsevier, Urban &Fischer. München. S. 27-32

Heinz A, Kluge U (2010) Anthropological and evolutionary concepts of mental disorders. Journal of speculative philosophy; 24 (3): 292-307.

Heinz A, Napo F (2008) Fallstricke evolutionärer (Selbst-) Bewusstseinsmodelle. In: Ganten D, Gerhardt V, Nida- Rümelin J (Hrsg) Funktionen des Bewusstseins. Walter de Gruyter Verlag, Berlin: 245-265.

Heinz A  (2002) Anthropologische und evolutionäre Modelle in der Schizophrenieforschung. In: Heise T, Schuler J (Eds) Das transkulturelle Psychoforum. Band 9. Verlag für Wissenschaft und Bildung, Berlin.

Heinz A, Heinze M (1999) From pleasure to anhedonia - forbidden desires and the construction of schizophrenia. Theory Psychol 9:47-65.

Rothenberg J, Heinz A (1998) Meddling with monkey metaphors – capitalism and the threat of impulsive desires. Soc Justice 25:44-64.

Heinz A (1998) Colonial perspectives in the construction of the psychotic patient as primitive man. Crit Anthropol 18:421-444.


Gebhardt T, Heinz A, Knöbel W (1996) Die gefährliche Wiederkehr der "gefährlichen Klassen". Kriminol Journal 28:82-106.