AG Neurowissenschaftliche Populationsforschung und Präzisionsmedizin (PONS)

Gemeinsame Forschergruppe in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Neurobiologie Magdeburg

Sie befinden sich hier:

Die Arbeitsgruppe 'Neurowissenschaftliche Populationsforschung und Präzisionsmedizin' (PONS) forscht an der präzisen Charakterisierung von Gehirnfunktionen, die Verhalten zugrunde liegen, mit dem Ziel psychische Erkrankungen zu prädizieren und entsprechend ihren biologischen Grundlagen zu klassifizieren. Grundlage dieser Arbeit ist die Rekrutierung und Analyse von Kohorten und klinischen Bildgebungs- sowie genetischen Studien in Europa und auf globaler Ebene. PONS ist eine gemeinschaftliche Arbeitsgruppe der Charité, Berlin, dem Leibniz-Institut für Neurobiologie, Magdeburg, und dem King‘s College, London. Prof. Schumann ist Lehrstuhlinhaber für Biologische Psychiatrie am Institute of Psychiatry, Psychology and Neuroscience am King's College London. In seiner Tätigkeit an der Charité koordiniert er die Kooperation des Leibniz Instituts für Neurowissenschaften Magdeburg und der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie CCM. Prof. Schumann leitet das europäische IMAGEN Konsortium, die ERC-geförderte STRATIFY Studie, die indische cVEDA Kohorte und koordiniert das internationale 'Global Imaging on Genetics in Adolescents' (GIGA) Konsortium mit über 200.000 Teilnehmern und 20.000 Bildgebungsuntersuchungen aus Europa, Indien, China und den U.S.A. Er ist Gastprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Fudan Universität, Shanghai, und Honorarprofessor an der Tianjin Medical University, China.