AG Emotional Neuroscience

Sie befinden sich hier:

Die Arbeitsgruppe "Emotional Neuroscience" hat ihren Fokus auf den neurobiologischen Korrelaten von emotionalen, motivationalen und kognitiven Prozessen bei psychiatrischen Erkrankungen wie Alkoholabhängigkeit, Verhaltenssüchten, affektiven Erkrankungen und Schizophrenie. Insbesondere Emotions- und Belohnungsverarbeitung sowie belohnungsassoziiertes Lernen und Gedächtnis stehen im Mittelpunkt unserer Forschung. Wir kombinieren unterschiedliche Methoden wie funktionelle Magnetresonanztomographie, Positronen-Emissions-Tomographie, MR Spektroskopie und Hirnvolumetrie, um die Neurobiologie psychiatrischer Erkrankungen und ihre Verbindung zu psychopathologischen und neuropsychologischen Funktionen zu untersuchen. Darüber hinaus erforschen wir neurobiologische Endophänotypen bei psychiatrischen Patienten durch die Kombination von Bildgebung und genetischen Analysen. Das Ziel unserer neurowissenschaftlichen Untersuchungen ist die Anwendbarkeit in der klinischen Praxis und darüber hinaus die Erforschung neurobiologischer Mechanismen therapeutischer Veränderungsprozesse.

Leitung/Kontakt

Dr. rer. medic. Dipl.-Psych. Anne Beck

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Psychologin, Leiterin AG Emotional Neuroscience

psychiatrie-psychotherapie-Beck_155x200.jpg
Prof. Dr. rer. medic. Dipl.-Psych. Nina Romanczuk-Seiferth

Leitende Psychologin und Psychotherapeutin; Leiterin AG Emotional Neuroscience; Leiterin AG Spielsucht; Professur für Neurobiologie der Psyche & Neuropsychotherapie

psychiatrie-psychotherapie_Romanczuk-Seiferth.jpg

Freie Stellen

Praktikum für Studenten (Studienassistenz)
Beginn: sofort
Bewerbung bis: jederzeit

Wiki

Link zum internen Wiki der AG Emotional Neuroscience

(Kontakt für Zugangsberechtigung)