AG Affektive Störungen

Die AG Affektive Störungen untersucht neurobiologische Grundlagen und pharmakologische sowie psychotherapeutische Therapien von depressiven und bipolaren Erkrankungen.

Sie befinden sich hier:

Schwerpunkte der AG Affektive Störungen sind die Langzeitbeobachtung von Patienten unter phasenprophylaktischer Therapie, die Entwicklung und Erprobung innovativer Therapiestrategien bei depressiven und bipolaren (d.h. manisch-depressiven) Erkrankungen, die Untersuchung neurobiologischer Grundlagen emotionaler Verarbeitung bei Gesunden und Patienten mit affektiven Erkrankungen, die Untersuchung von Wirkmechanismen phasenprophylaktischer Substanzen, die Evaluierung von Maßnahmen zur Therapieoptimierung bei therapieresistenten unipolaren und bipolaren affektiven Erkrankungen.

Leitung und Kontakt

PD Dr. med. Mazda Adli

Chefarzt Fliedner Klinik Berlin, Leiter AG Affektive Störungen, Kontakt AG Neurourbanistik

psychiatrie-psychotherapie-klinik-portrait-adli-155x200.jpg
Prof. Dr. med. Felix Bermpohl

Chefarzt St. Hedwig Klinik, Leiter AG Affektive Störungen

PUK im SHK: Chefarzt Prof. Dr. Felix Bermpohl
PD Dr. med. Stephan Köhler

Personalleitender Oberarzt, Leiter AG Affektive Störung, Schwerpunkt: Therapieresistente und chronische Depression

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité Berlin - Portrait PD Dr. med. Stephan Köhler